Flugsport - im Verein am schönsten!

 

 

Winterwanderung

 

Noch im letzten Jahr reifte bei uns die Idee heran, wie schön doch eine gemeinsame Winterwanderung im nahe gelegenen Pfälzerwald wäre.  Norbert Semar ging daraufhin voller Begeisterung an die Planung und Organisation einer reizvollen Tour mit genügend Hütten für die obligatorischen Schorlenstops.

 

Vergangenes Wochenende (18./19.01.2014) war es dann so weit. Der Wettergott war gnädig und verschaffte uns einen frühlingshaften Tag mit milden Temperaturen und blauem Himmel. Um 9:45 Uhr traffen wir uns  in Hauenstein, von wo wir über den Schusterpfad zu unserem ersten Zwischenstop der "Dicken Eiche" wanderten. Dieser Abschnitt dauerte länger als gedacht, da war es ein Segen, dass fast jeder in seinem Rucksack Proviant dabei hatte. So gab es noch vor dem Erreichen der "Dicken Eiche" ein zweites Frühstück mit malerischem Blick über Hauenstein.

 

Gestärkt ging es dann zu unserem eigentlichen Etappenziel weiter. Kurz vor 13:00Uhr kamen wir dort munter, wenn auch ein bisschen erschöpft, an und genossen unser Mittagspause. Als nächstes Ziel war die Wasgauhütte geplant. Aus Zeitgründen mussten wir diese aber ausfallen lassen und direkt zum Cramerhaus laufen. Zwar waren wir alle schon müde aber die gesellige Stimmung, die wunderschöne Landschaft und die Vorfreude auf ein gutes Abendessen und einen gemütlichen Abend hielten uns bei guter Laune. Im Cramerhaus angekommen, gab es eine kurze Pause. Das kalte Bier und warme Essen schon vor den Augen, hatte Norbert aber noch eine letzte kleine Etappe für uns. Der Aufstieg zur Burgruine Lindelbrunn, von der uns eine wunderschöne Aussicht über den Pfälzerwald gewährt wurde, war die letzte Anstrengung für diesen Tag. Zurück im Cramerhaus ließen wir den Tag beim Abendessen und in geselliger Runde ausklingen.

 

 

 

                                                                                                  Gruppenfoto auf der Lindelbrunn

 

 

Der nächste Tag startete ein wenig nebliger. Zwar lösste sich dieser schnell auf, bedeckt blieb es aber den ganzen Tag. Die Temperaturen blieben trotzdem angenehm und auch vom Regen wurden wir verschont. Nach einem ausgiebigen Frühstück war unsere erstes Ziel die Bühlhofschenke. Unser Weg führte uns dabei durch das malerische Oberschlettenbach, vorbei am Dorfbrunnen mit der Aufschrift: "Wer täglich einen Schoppen schafft, hat hundert Jahre Manneskraft, nur wenn er nicht schon früher stirbt und sich somit den Spass verdirbt" Danach noch einen kleinen Anstieg hinauf und schon waren wir am ersten Ziel des Tages. Dort stärkten wir uns mit Kuchen und Getränken für die zweite Etappe.

 

Diesmal ging es auf dem Grad des Höhenzugs Richtung Hauenstein entlang. Zurück zur "Dicken Eiche", wo wir wieder unser Mittagsessen bekamen. Nun stand uns unsere letzter Abschnitt zurück nach Hauenstein bevor. Obwohl wir alle von unserer bisherigen Wanderung sehr erschöpft waren und auch die ein oder andere Blase jeden Schritt schwieriger machte, entschieden sich nur zwei von uns, den direkten Weg nach Hauenstein zu nehmen. Der Rest ging die Route über den Schusterpfad zurück zum Bahnhof. Glücklich an unserer Endstation angekommen, waren wir alle Stolz auf unsere Leistung und beeindruckt welch schöne Gegend wir unsere Heimat nennen dürfen. Wir freuen uns schon auf unsere nächste Tour!

Noch mehr Bilder findest du hier.

 

 

stimmungsvoller Wasgau bei Hauenstein